Puente de la Rabia
Walking Sport

Der Jakobsweg von Zubiri nach Logroño

5
(3)

Zubiri – Ein Ort auf dem realen und dem virtuellen Jakobsweg * der eine Sehenswürdigkeit prägt. Zubiri ist baskisch und bedeutet Dorf an der Brücke und diese Brücke ist die Puente de la Rabia, die „Brücke der Tollwut“. Die Brücke trägt den Namen seit dem Mittelalter und man sagt oder besser glaubte damals das man geheilt oder geschützt ist wenn man die Brücke dreimal überquert hat oder das Vieh um den Mittelpfosten der Brücke getrieben wurde. Ob es was genutzt hat werden wir heute wohl nicht mehr erfahren. Lassen wir es einfach so stehen.

Nach Zubiri geht es weiter Richtung Pamplona. Viele kennen diese Stadt durch die bekannten und fragwürdigen Stierrennen, die „Fiesta Sanfermines“. Pamplona ist nach 70 Kilometern das Ziel der ersten Etappe. Diese ist auch schnell erreicht und es geht eigentlich erst richtig los.

Von Pamplona nach Logroño

Von Pamplona geht es zum zweiten Etappenziel nach Logroño. Logroño ist frühestens nach 165 km erreicht und bis dahin dauert es noch ein bisschen. Wir walken ja und starten hier keinen Dauerlauf. Das reale Wetter spielt natürlich auch eine Rolle in dieser Jahreszeit. Also geht es Etappe für Etappe weiter auf de virtuellen Camino Francés und den realen Touren in den heimischen Wäldern und Nachbardörfern.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Ein Kommentar

  • Eifelsportlerin

    Ein toller und informativer neuer Artikel von dir. Sollte ich mal auf dem Camino pilgern, weiß ich jetzt, dass ich zumindest ein kleines Vieh aus Holz mitführen sollte… So für alle Fälle 😀. Ich bin schon gespannt, was du noch auf dem virtuellen Camino entdecken wirst.

    Liebe Grüße, Sara

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: